Haushaltshilfe

Ein Krankenhausaufenthalt oder die Notwendigkeit einer anderen medizinischen Behandlung bedeutet für den Erkrankten und dessen Familie oft einen tiefen Einschnitt in den Lebensalltag. Vieles muss vorübergehend neu organisiert werden. Wir stehen Ihnen hier zur Seite und unterstützen Sie gern im Rahmen der Haushaltshilfe, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Sie bekommen eine Haushaltshilfe, wenn Sie

  • wegen einer Behandlung ins Krankenhaus müssen.
  • eine Kur- oder Reha-Maßnahme durchführen und den Haushalt nicht selbst weiterführen können.

Voraussetzung für eine Haushaltshilfe ist, dass in Ihrem Haushalt ein Kind unter 12 Jahren und keine weitere Person lebt, die die Hausarbeit erledigen kann. Bei behinderten Kindern gilt diese Altersgrenze nicht. Wenn Sie schwanger sind, muss auch kein Kind in Ihrem Haushalt leben.

So erhalten Sie Unterstützung

  • Beantragen Sie die Leistungen für eine Haushaltshilfe ‹vor Beginn der Behandlungsmaßnahme.
  • Ihr behandelnder Arzt bescheinigt Ihnen die medizinische Notwendigkeit und die Dauer einer Haushaltshilfe.
  • Sofern Ihr Ehepartner, der sonst nicht den Haushalt führt, unbezahlten Urlaub in Anspruch nimmt, benötigen wir hierüber eine Bescheinigung des Arbeitgebers.

 

Zuzahlung

Ihre Zuzahlung zur Haushaltshilfe beträgt 10 % der Kosten je Kalendertag (mindestens jedoch 5 Euro, höchstens 10 Euro) jeweils aber nicht mehr als die tatsächlich entstandenen Kosten.

Unser Highlight:

Die Ernst & Young BKK gewährt auch dann Haushaltshilfe, wenn Ihnen die Weiterführung des Haushaltes nach ärztlicher Bescheinigung allein wegen akuter Erkrankung nicht möglich ist und eine andere Person den Haushalt nicht weiterführen kann. Die Hauhaltshilfe wird längstens für einen Zeitraum von zwei Monaten je Krankheitsfall gewährt.

Sie haben Fragen zur Haushaltshilfe?

Jede Situation und jede Erkrankung hat ihre besonderheiten. Wir sind gerne für Sie da und beraten Sie individuell. Bitte sprechen Sie uns an!